Besuch einer Delegation aus Buchara

Es ist mir eine große Freude,die Bürgermeisterin von Buchara, Frau Badridinova, als unseren Gast begrüßen zu dürfen. Ihr Besuch ist ein Zeichen für die Lebendigkeit und Intensität der Zusammenarbeit zwischen unseren Städten.

Der jetziger Besuch knüpft an vorangegangene Austausche an: Gemeinsam ist es uns ein Anliegen, Tourismus nachhaltiger zu gestalten. Denn hier besitzt unsere Partnerschaft ein besonders großes Potenzial. Buchara ist eine wunderschöne Stadt. Immer mehr Menschen reisen in die ehemalige Karawanenstadt an der Seidenstraße, um insbesondere die Altstadt mit ihren einzigartigen Baukunstwerken, Moscheen und Medresen zu bewundern. Nicht umsonst zählt sie seit 1993 zum UNESCO-Weltkulturerbe! Diese Schönheit zu bewahren und mit konkretem Handeln für die Bewahrung der Umwelt zu verbinden, erscheint uns als sehr erstrebenswert. Daher lernen Sie derzeit in Bonn das Projekt „Sustainable Bonn“ in Gesprächen und anhand praktischer Beispiele kennen. „Sustainable Bonn“ zielt auf konkrete Maßnahmen einer auf Nachhaltigkeit und regionale Beschaffung ausgerichteten Gastronomie und Hotellerie ab. Die einzelnen Themen sind vielfältig: Energieeffizienz, Abfall- und Abwassermanagement bis hin zu einer nachhaltigen Mobilität. Ich bin davon überzeugt, dass die Fachgespräche mit Hotel- und Restaurantbesitzern Ihnen den Mehrwert für das Unternehmen, aber natürlich auch für die Stadt und die Umwelt näher bringen können und Anknüpfungspunkte für eine Umsetzung in Buchara beinhalten.

Umweltschutz betrifft alle Teile der Bevölkerung. Kinder sind aus zweierlei Gründen sehr gute Ansprechpartner: Einerseits sind sie besonders aufnahmefähig und tragen ihr neues Wissen bereitwillig in ihre Familien hinein. Andererseits sind sie als künftige Generation die Leidtragenden einer verschmutzten Umwelt. Erfahrungen in der Umwelterziehung haben wir bereits durch die Zusammenarbeit im „SPICE“-Projekt, in dem sich Schulen mit Energieeinsparung und Nutzung erneuerbarer Energien in Bonn und Buchara befassten, wie auch durch die Partnerschaft zwischen dem Kindergarten Nr. 25 aus Buchara und dem St. Augustinus-Kindergarten aus Bonn gemacht. Daran anknüpfend wird die Delegation morgen die Ludwig-Richter-Schule besuchen und die Bonner Klimabotschafter kennenlernen. Ich bin überzeugt, dass das Engagement der „Botschafter“ eindrucksvoll zeigen wird, wie auch die ganz Kleinen bereits ganz „groß“ sein können!

Seit vielen Jahren sind Bonn und Buchara in unterschiedlichen Themenfeldern in freundschaftlichen Beziehungen und in einer von Austausch geprägten Partnerschaft verbunden. Diese „freundschaftlichen Beziehungen“ sind zu einem guten Teil der Verdienst der Deutsch-Usbekischen Gesellschaft, die unsere Partnerschaft seit vielen Jahren aktiv begleitet und unterstützt. Beispielsweise fördert sie Austausch und Begegnung von Bürginnen und Bürgern sowie Ausstellungen und Informationsveranstaltungen. Für den ehrenamtlichen Einsatz kann man nicht genug danken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.