Feier des Frühlingsfestes „Nawruz“ mit der deutsch-usbekischen Gesellschaft

Foto 2In Bonn ist es eine gut gepflegte Tradition, dass ein Vertreter der Stadt Bonn zum Frühlingsfest eingeladen ist. Heute habe ich die Ehre dabei sein zu dürfen. Ich tue dies mir viel Vergnügen!

Schon seit Hunderten von Jahren feiern Menschen auf der Balkanhalbinsel, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten auf diese Weise den Frühling. Seit 2009 gehört „Nawruz“ zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe, seit 2010 ist der Nawruz-Tag durch die UN als Feiertag anerkannt.

Die astronomische Berechnung des Nawruz-Tages geht auch auf den Mathematiker und Astronomen al-Chwarizmi zurück. Als Informatikerin ist mir dieser Name sehr geläufig, denn nach ihm benannt ist der Begriff „Algorithmus“, der im Software-Engineering unabdingbar ist. Es geht um den Verfahrensweg zur Lösung eines Problems, also die Frage: „Wie mache ich das?“ In unserer Partnerschaft mit Buchara haben wir schon viele Antworten auf diese Frage gefunden!

In Bonn hat das Nawruz-Fest einen festen Platz dank unserer langjährigen, sehr lebendigen Partnerschaft mit Buchara. Neben kulturellen Veranstaltungen und Begegnungen unterhalten unsere beiden Städte einen intensiven Austausch zu Fragen des Klimaschutzes, der Förderung erneuerbarer Energie oder des nachhaltigen Tourismus. Die meisten von Ihnen kennen sicher das Schulprojekt „SPICE“ der Emilie-Heyermann-Realschule Bonn und der Schule Nr. 4 in Buchara zu erneuerbaren Energien und Energieeffizienz, das jetzt auch im Kindergartenbereich fortgesetzt wird.

Unsere Städtepartnerschaft ist vielfältig und lebendig,wie das man auch am heutigen Nawruz-Fest sehen kann.
Freundschaft braucht Menschen, die sich engagieren. Mein besonderes Dankeschön gilt deshalb der Deutsch-Usbekischen Gesellschaft und ihrem Präsidenten, , sowie der Geschäftsführerin. Die Gesellschaft trägt mit Ausstellungen, Bürgerreisen und Vortragsveranstaltungen immer wieder dazu bei, den Bonnerinnen und Bonnern die faszinierende Vielfalt Usbekistans und natürlich unsere Partnerstadt Buchara näher zu bringen. Ich werde in wenigen Tagen mit der dt-usbekischen Gesellschaft verreisen und mir das wunderschöne Land und insbesondere unsere Partnerstadt Buchara persönlich ansehen. Ich bin sicher, dass ich anschliessend viel zu erzählen habe!

Nun wünsche ich uns allen ein fröhliches Nawruz mit kulturellem und kulinarischem Genuss, schönen Begegnungen und Gesprächen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.