Lossprechungsfeier der Bäcker-Innung Bonn/Rhein-Sieg

Heute ist auch ein ganz besonderer Tag für die Gesellinnen und Gesellen der Bäcker-Innung Bonn/Rhein-Sieg! Mit der Überreichung der Gesellenbriefe endet heute die Ausbildung.
In den vergangenen Jahren haben sich alle mit Fleiß, Ausdauer und sicher häufig auch unter Zurückstellung privater Interessen auf die Gesellenprüfung vorbereitet. Gerade im Bäckerhandwerk gehört Disziplin zu den obersten Tugenden. Das fängt schon mit den Arbeitszeiten an.

Das Bäckerhandwerk gehört zu den ältesten Handwerken überhaupt. Gleichzeitig ist gerade dieser Beruf von massiven Veränderungen geprägt.
Es gibt immer weniger „Bäcker von nebenan“, stattdessen bestimmen Ketten und Filialisten das Bild unserer Städte. Hinzu kommen Back-Discounter, die ihre Produkte aus industrieller Großfertigung beziehen. Viele „traditionelle“ Bäcker können daher nur noch durch Nischenprodukte wie eigene Backkreationen, Slow Food oder ähnliches überleben. Das ist schade, weil gerade die Bäckereiprodukte aus handwerklicher Fertigung beim Produktvergleich regelmäßig besser abschneiden als Industrie- und Discounter-Produkte. Ich hoffe daher – auch im Interesse der Bewahrung der Vielfalt, die unsere Bäckereikultur kennzeichnet – dass die neuen Gesellinnen und Gesellen mit Ihrer Arbeit einen Beitrag dazu leisten, die ehrenvolle Tradition des Bäckerhandwerks fortzuführen.

Ein herzlicher Dank gilt der Bäcker-Innung Bonn/Rhein-Sieg, die sich mit großem Engagement dafür einsetzt, den traditionsreichen Beruf des Bäckers zu bewahren und Auszubildende für dieses schöne Handwerk zu werben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.