Afrika-Orient Kulturfestival Bonn

plakat_klMit dem 2. Afrika-Orient-Kulturfestival bauen wir an diesem Wochenende auf der Rigalschen Wiese eine „Brücke zwischen den Kulturen“. Die Brücke wird kein sichtbares Bauwerk sein. Sie sollte aber dauerhaft in unseren Herzen und in unseren Köpfen verbleiben als Brücke zwischen den Menschen, über die wir immer wieder neu aufeinander zugehen sollten.

Das Interesse an Lebensweisen, Völkern und Kulturen auf dem afrikanischen Kontinent in Deutschland und auch in Bonn ist groß. Ebenso groß sind leider aber immer auch noch die Vorurteile, gegenüber diesem Kontinent.
Das Bild von Afrika wird allzu oft geprägt von Not, Hunger, von negativen Schlagzeilen und Klischees, – oft in Unkenntnis über die Ursachen und Hintergründe. Aber auch oft in Unkenntnis über den Facettenreichtum, den man auf dem afrikanischen Kontinent, in über 50 verschiedenen Staaten, erleben kann. Die Ausstellung des Deutsch-Afrikanischen Zentrums „Afrika, weit mehr als Du denkst“, die mit finanzieller Förderung der Stadt Bonn entstanden ist und die während des Festivals hier gezeigt wird, führt uns auf sehr anschauliche Weise vor Augen, wie es in afrikanischen Länder jenseits der gängigen Stereotype aussieht.

Im April 2012 wurde in Cape Coast in Ghana eine Vereinbarung zum Aufbau freundschaftlicher Beziehungen unterzeichnet. Cape Coast ist die bislang einzige Bonner Projektpartnerstadt in Afrika. Auch wenn diese Partnerschaft vergleichsweise jung ist, so ist es doch eine unserer aktivsten Partnerschaften. Beide Städte möchten den Erfahrungsaustausch auf kommunaler Ebene in Bereichen wie der nachhaltigen Entwicklung fördern, kooperieren in gemeinsamen Projekten, tauschen sich regelmäßig über Ideen aus und unterstützen die durch Vereine und Gesellschaften getragenen Kontakte.

Erfahrungsaustausch, Kooperationen zwischen Städten weltweit, Zusammenarbeit der Kommunen mit den Vereinten Nationen und mit internationalen Organisationen, die Positionierung der Stimme der Städte auf internationalen Konferenzen werden immer wichtiger. Unsere Stadt engagiert sich daher in einer Reihe von internationalen Netzwerken, wie beispielsweise dem Städtenetzwerk ICLEI, dem auch viele afrikanische Städte angehören. Ob international oder lokal, neben dem Erfahrungsaustausch auf Fachebene sind es die gemeinsamen Projekte, die verbinden, die dazu beitragen, Vorurteile abzubauen und gemeinsam für die Eine Welt einzutreten.

Bonn ist eine internationale und weltoffene Stadt, in der Menschen aus allen Kontinenten und fast allen Ländern der Erde leben. Dies empfinde ich als Bereicherung. Wir setzen uns als Stadt mit allem Nachdruck dafür ein, dass alle Bonnerinnen und Bonner gleichberechtigt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können und sich hier zuhause fühlen. Dies gilt in ganz besonderer Weise auch für diejenigen, die in diesen Wochen als Geflüchtete hier bei uns Zuflucht suchen und auf Schutz und Hilfe hoffen. Unser Miteinander mit diesen Menschen, aber auch mit allen anderen Kulturen, die in Bonn friedlich miteinander leben und hier ihr Zuhause haben, gelingt, wenn wir uns von gegenseitiger Rücksichtnahme, von Toleranz, Respekt und Anerkennung leiten lassen.

Vielfalt ist eine Chance, viele haben dies schon erkannt, manche müssen dies noch begreifen. Auch dieses Kulturfestival ist ein toller Beitrag zu dieser Vielfalt und ermöglicht Einblicke in Kulturen und Traditionen, die sich so in Bonn nur selten bieten.

Ein Gedanke zu „Afrika-Orient Kulturfestival Bonn

  1. Fouad El Hasnaoui

    Sehr geehrte Frau Kappel,
    vielen Dank für die ausführliche Würdigung unseres Festivals in Ihrem Blog. Wir haben uns sehr darüber gefreut! Ihr Eintrag zeigt deutlich, dass wir, was die Bedeutung und Notwendigkeit einer solchen Veranstaltung für Bonn anbelangt, auf einer Linie liegen. Als Veranstalter sind mein Team und ich natürlich ohnehin davon überzeugt, dass das Afrika-Orient Kulturfestival unserer Stadt ausgesprochen gut tut. Wir würden es daher sehr begrüßen, wenn sich die Kooperation mit der Stadt Bonn zukünftig noch weiter ausbauen ließe und die Stadt Bonn das Afrika-Orient Kulturfestival auch zu ihrem Festival machen würde! Mein Traum – und der meines Teams – ist es, unser Kulturfestival schon bald endgültig zum Fest aller Bonner zu machen, indem wir es allen interessierten Bonnern kostenlos zugänglich machen! Mit starken Partnern kann uns dies bestimmt gelingen! Ohne ausreichende Unterstützung jedoch bedeutet ein solches Event, das uns allen eine Herzensangelegenheit ist, ein sehr großes Risiko, das allein kaum zu stemmen ist.
    Wir freuen uns auf eine langfristige und erfolgreiche Zusammenarbeit!

    Mit freundlichen Grüßen
    Fouad El Hasnaoui
    Interkultur Event & Marketing

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.