Gespräch Ratskoalition-Uni: Nutzpflanzengarten bleibt

VertreterInnen der schwarz-grünen Ratskoalition und der Universität Bonn trafen sich zu einem Gespräch über die Planungen am UniCampus Poppelsdorf. Im Einzelnen nahmen Bürgermeisterin Angelica M. Kappel (Grüne), der Vorsitzende des Planungsausschusses Rolf Beu (Grüne), die Stadtverordneten Christiane Overmans (CDU) und Brigitta Poppe (Grüne), sowie der Bezirksverordnete Dieter Behrenbruch (CDU) von Seiten der Koalition, sowie Kanzler Dr. Reinhardt Lutz und Prof. Dr. Maximilian Weigend, Direktor der Botanischen Gärten, von Seiten der Universität an dem Gespräch teil.

Anlass des Gespräches waren Irritationen auf beiden Seiten über Veröffentlichungen zur Zukunft des Nutzpflanzengartens der Universität in Poppelsdorf. Die VertreterInnen der Koalition betonten seine große Bedeutung in dieser zentralen städtischen Lage. Die Vertreter der Universität versicherten, dass in absehbarer Zukunft keine Umnutzung oder Verlegung beabsichtigt sei, sondern im Gegenteil seine Fläche noch erweitert werden soll.

Einigkeit zum weiteren Vorgehen wurde wie folgt erzielt: die Kommunalpolitik behält ihr selbstverständliches Planungsrecht und wird im zu erstellenden Bebauungsplan Bau- und Grünflächen definieren. Ebenso selbstverständlich bestimmt die Universität autonom, wie sie diese Flächen im Einzelnen nutzt.

Beide Seiten wollen sich in Zukunft gegenseitig frühzeitiger und intensiver über die im eigenen Wirkungsbereich stattfindenden Überlegungen und Diskussionen informieren, um Missverständnisse zu vermeiden. Nützliche Gespräche wie dieses sollen in Zukunft häufiger stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.